Die besten Bildbearbeitungsprogramme

Urlaubsfotos können noch schöner werden, wenn man das ultimative aus ihnen herausholt. Am besten funktioniert dies mit der Nachbearbeitung. Die besten Bildbearbeitungsprogramme stellen wir Ihnen jetzt vor.

Adobe Photoshop

Profis der Fotokunst bearbeiten die eigenen Bilder mit Adobe Photoshop. Das vielseitige Bildbearbeitungsprogramm ist äußerst komplex, bietet dafür aber auch die besten Möglichkeiten auf dem Gebiet Bildbearbeitung an. Bilder können auf Photoshop sowohl detailgetreu bearbeitet als auch in neue Kulissen eingefügt werden. So kann mit Photoshop zum Beispiel ein Sternenhimmel im Bild ergänzt werden, der eigentlich nicht da war. Doch auch Kontraste und Tiefen kann man auf Photoshop mit einfachen Handgriffen im Bild generieren. Haben Sie zum Beispiel ein Casino fotografiert, können auch die Merkur Automatenspiele mit der gesamten Farbvielfalt gestochen scharf wiedergegeben werden.

Mit Photoshop können Sie somit so ziemlich alles bearbeiten. Sofern Sie nur ein wenig die Helligkeit, Schärfe, den Kontrast und die Sättigung bearbeiten möchten, eignet sich Photoshop eher weniger. Photoshop bietet sich als Bearbeitungsprogramm vor allem für die detailgenaue Bearbeitung von Fotos an.

Zudem ist Photoshop ein tolles Programm, wenn das Bild eine bestimmte Größe haben muss. Vor allem im Internet gibt es für viele Social Media Seiten besondere Maße. So muss das Facebook Titelbild eine andere Größe haben als das Profilbild und so weiter. Bei Photoshop können Sie das Bild haargenau zuschneiden.

Adobe Lightroom

Ein weiteres Bildbearbeitungsprogramm von Adobe ist Lightroom. Während man Photoshop auch für Printmedien, Flyer und andere Zwecke verwenden kann, ist Adobe Lightroom wirklich nur ein Programm speziell für die Bildbearbeitung.

Mithilfe von Lightroom kann die Farbgebung, Helligkeit, der Kontrast, die Sättigung, die Tiefenschärfe und vieles mehr bearbeitet werden. Das Tolle an Adobe Lightroom ist, dass man sich selbst Presets unter dem Reiter „Vorgaben“ speichern kann. Sofern also viele Bilder genau gleich bearbeitet werden sollen, müssen Sie nicht jedes Bild einzeln bearbeiten. Sie können einfach die selbsterstellte Vorgabe auswählen und die Einstellungen werden sofort übernommen.

Fotor Photo Editor

Fotor Photo Editor ist eine App, die sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Computer kostenlos genutzt werden kann. Es eignet sich besonders für eine leichte und schnelle Bildbearbeitung. Mit Fotor Photo Editor können die Basics des Bildes verändert werden, also:

  • Kontrast
  • Helligkeit
  • Schärfe
  • Klarheit
  • Farbgebung
  • Sättigung
  • Rauschen

Da Fotor Photo Editor von überall aus genutzt werden kann, bietet sich die App besonders an, wenn die Bildbearbeitung einmal schnell gehen soll. Durch die intuitive Nutzung kann jeder schnell viel mehr aus den eigenen Bildern herausholen.

Afterlight

Anders als Fotor Photo Editor ist die Smartphone-App Afterlight kostenpflichtig. Dafür bietet die App für Android und IOS aber auch mehr Funktionen an. Unter anderem kann der Nutzer zwischen vielen verschiedenen Filtern wählen und zusätzlich das Bild individuell bearbeiten. Ein weiterer Vorteil von Afterlight ist, dass man auch Lichteffekte in die Bilder einfügen kann. Aus einer Vielzahl an Lichteffekten kann gewählt werden, um dem Bild eine schöne Stimmung und Atmosphäre zu verleihen.

VSCO

Zuletzt ist VSCO noch eine spannende App, wenn es um Filter geht. Auch VSCO bietet eine Vielzahl an Filtern an, die genutzt werden könne. Diese können zudem in der Intensitätsstufe angepasst werden. So kann man selbst den Filter noch beeinflussen. Zudem können in VSCO Bilder veröffentlicht werden, falls gewünscht. Der VSCO Link kann anschließend auf Social Media geteilt werden und so können andere Nutzer die bearbeiteten und geteilten Bilder von einem selbst sehen.

Fazit

Es braucht somit nicht immer unbedingt eine teure Kamera, um tolle Fotos zu machen. Die besten Fotografen bearbeiten ihre Bilder. Auch Sie können noch mehr aus den eigenen Bildern herausholen und Details durch Bildbearbeitung hervorbringen.